Archiv für das Jahr: 2015

1. Karlsruher Schul-Robotik-Cup

Bismarck räumt beim 1. Karlsruher Schul-Robotik-Cup einen ersten und einen dritten Preis ab

Mit fünf Teams ging das Bismarck am vergangenen Samstag ins Rennen um den Sieg beim ersten Karlsruher Schul-Robotik-Cup. Insgesamt hatten sich 23 Teams von sieben Gymnasien angemeldet – und waren teilweise
hervorragend auf den Cup vorbereitet.

Als härteste Gegner entpuppten sich die vier Teams des St.-Dominikus-Gymnasiums. Sie räumten gleich drei der sechs Trophäen ab – zwei zweite Plätze und einen dritten Platz.

Beim “Einparken” war allerdings das Bismarck nicht zu schlagen:
Johann Fox und Robin Pfannendörfer (Team “RoBoss”) distanzierten die Konkurrenz um Längen: In den drei Wettläufen erreichten sie die maximal mögliche Punktzahl von 855 – und standen in weniger als 15 Sekunden in der kleinsten Parklücke.

Zwei weitere Teams, NoName (Sean Clever und Jannes Kaspar-Müller) und r2d2 (Vincent Vogel, Maximilian Esmann und Leonard Rogan) sicherten sich die Plätze 8 und 10.

In der zweiten Disziplin (“Rettungsroboter”) machte das Bismarck-Team RobCross (Magnus Fox, Jakob Vollmer und David Kaufmann) mit 340 Punkten den dritten Platz klar – und verpasste den zweiten nur knapp:
20 weitere Punkte hätten den Dreien genügt.

Das Team Robman (Jakob Vollmer, Fynn Weinhardt und Benjamin Karch),
dessen Roboter im fischertechnik-Modul entwickelt worden war, schaffte es leider nur auf einen 10. Platz.

Für die Schule gewannen die beiden Teams mit ihrem Erfolg zwei komplette Robotik-Sets von fischertechnik im Wert von ca. 500 Euro – eine wertvolle Ergänzung der Ausstattung unserer fischertechnik-AG.

Die AG hofft nun auf weitere fitte Teams für die Cup 2016 – damit die Pokale dann alle im Bismarck bleiben…

In jedem Fall war der Cup ein beeindruckendes und spannendes Event –
mehr Fotos und Details gibt es unter http://www.karolab.de
und https://robotiklab.wordpress.com/

Landesfinale Rudern 2015

Drei Rennen und zwei Landesmeistertitel für die Ruder AG des Bismarck-Gymnasiums

Am Freitag den 24. Juli  fanden in Breisach die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Rudern statt. Das Bismarck-Gymnasium ist mit drei Rudermannschaften angereist und hat zwei von drei möglichen Landestiteln errungen. Im dritten Rennen konnte ein zweiter Platz erreicht werden.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Zum ersten Mal nach vielen Jahren ist es der Ruder AG gelungen ein Mädchenboot ins Rennen zu schicken. Die vier Mädels trainierten über das ganze Schuljahr sehr hart für einen Start bei den Landesmeisterschaften. Der enorme Aufwand hat sich aber gelohnt. In ihrem Rennen deklassierten die Vier ihre Gegnerinnen förmlich und siegten mit mehreren Bootslängen vor dem zweitplatzierten Boot aus Marbach. Somit konnten sich Zoe Würfel, Greta  Flinsbach, Charlotte Landmann, Anissa Tschakoute und Steuermann Moritz Brachmann für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren.

Auch die Mannschaft mit Tobias Hermann, Torsten Hermann, Leopold Ganz, Philip Thein und Steuerfrau Luise Seiler sicherten sich den Sieg und somit das Ticket nach Berlin im Jungen Gig Doppelvierer. Herzlichen Glückwunsch.

Im dritten Rennen musste sich das Boot des Bismarck-Gymnasiums mit Tobias Hermann, Torsten Hermann, Michael Frank, Philip Thein und Steuerfrau Luise Seiler, dem an diesem Tag stärkeren Boot aus Konstanz geschlagen geben. Trotzdem ist ein 2. Platz von allen Booten aus Baden-Württemberg ein sehr gutes Ergebnis.

Hansjörg Stutz

2015 Antigone

von Sophokles

Es gibt wohl kein antikes Drama, welches sich mit vergleichbarer Prominenz rühmen könnte als Antigone. Der Klassiker von Sophokles spielt sich nach dem Ödipus-Drama ab: Ödipus tötet unwissend seinen Vater und heiratet seine Mutter. Mit ihr hat er vier Kinder: Die Zwillinge Eteokles und Polyneikes, Antigone und Ismene. Nach dem Tod des Ödipus’ und der Iokaste sollen die beiden Brüder abwechselnd über die Stadt Theben regieren. In einer verhängnisvollen Schlacht um die Krone jedoch töten sie sich gegenseitig. Da Eteokles zur Zeit der Schlacht König von Theben war, lässt ihn Kreon, der neu ernannte König und ihr Onkel, prunkvoll bestatte. Sein Bruder Polyneikes bleibt schmachvoll auf dem Schlachtfeld zurück.
An diesem denkbar heiklen Szenario setzt das Stück an. Antigone will die Ehre ihres verstorbenen Bruders retten und verlangt das Begräbnis des Polyneikes’. Kreon ist strikt dagegen. Daraus entwickelt sich ein Streit mit verheerenden Folgen…

Personen

Antigone: Charlotte Bamberger
König Kreon: Julian Vu
Ismene: Alyssa Bianzano
Haimon: Daniel Montas
Eurydike:Franziska Schreier
Die Seherin Moira: Amelie Ehrfeld
Wächter I und Geige: Joshua Hellinger
Wächter II: Alexander Kessler
Bote I: Sebastian Karaytug
Bote II: Birke Beyer
Chor: Leonard Ganz, Johannes Lorenz , Richard Kessler, Lamis Khalil, Klara Lennermann, Jule Funk, Amelie Vu, Maya Amado, Jessica Boleian
Kostüme /Maske: Despina Adamidou, Annalena Huber
Requisiten: Alexander Kessler
Regie: Paraskevi Shea, Fritz Bücker

Musik: Max Böhm, Korbinian Saur, Gabriel Thäter, Charlotte Wetzel, Thiemo