Informatik

Die Beschäftigung mit Informatik ist nach unserer Auffassung aufgrund der erforderlichen logischen Denkweise und der Einübung von Problemlösestrategien ein wichtiger Bestandteil moderner gymnasialer Bildung.

Deshalb hat das Bismarck-Gymnasium über die curricular vorgegebenen Pflichtveranstaltungen hinaus ein durchgehendes Informatik-Konzept entwickelt, das es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich von 5-12 mit informatischen Inhalten zu beschäftigen, und zwar losgelöst von der Wahl des Profilfachs in Klasse 8.

Informatik-Konzept
Klassenstufe 5:
Die erste Einführung in die Welt der Computer und der Anwendungen erfolgt in der Klassenstufe 5 mit dem einstündigen Fach Medienbildung, das auch dazu dient, die Schülerinnen und Schüler auf einen gemeinsamen Stand im Umgang mit Medien zu bringen.
Klassenstufe 5 und 6:
Die Informatik im engeren Sinn beginnt ebenfalls schon mit ersten Programmiererfahrungen in der Unterstufe im Bereich freiwilliger AGs, zum Beispiel in der Fischertechnik-AG oder in der Mädchen-Arbeitsgemeinschaft GirlsDigitalCamp.
Klassenstufe 7:
Für alle verpflichtend ist der einstündige Aufbaukurs Informatik.
Klassenstufe 8 und 9:
In diesen Stufen bieten wir die freiwillige Teilnahme an Modulen mit informatischen Inhalten (jeweils 10wöchig, 3stündig) als altersgerechten Informatikinput an.
Klassenstufe 10:
Eine zweistündige Arbeitsgemeinschaft bereitet die Schülerinnen und Schüler auf das Informatik-Wahlangebot der Kursstufe vor.
Kursstufe:
In Kooperation mit einem Nachbargymnasium können Bismarckschüler seit 2019 auch das Leistungsfach Informatik im Rahmen des laufenden Schulversuches belegen.
Am Bismarck-Gymnasium können die Schülerinnen und Schüler das Fach Informatik als Wahlfach belegen.