Archiv der Kategorie: Schach und Shogi AG

Schach und Shogi Ag

 

Wenn es um Schach geht, gehört das Bismarck-Gymnasium sicherlich zu Karlsruhes aktivsten Schulen. Wir blicken auf eine große Geschichte zurück und konnten schon mehrfach Badischer Meister werden. Besonders in den Jahren nach 2010 haben wir nochmal einen großen Sprung getan und sind eigentlich immer mit vielen Spielern und Teams dabei, wenn irgendwo Schulschach gespielt wird. Im Karlsruher Raum haben wir die letzten Jahre hindurch fast regelmäßig die meisten Teilnehmer gestellt, und das, obwohl wir eine eher kleine Schule sind.

Begeisterung – das ist das Zauberwort. Unsere Schüler haben viel Freude am gemeinsamen Spiel. Eine große Zahl von Spielern für das königliche Spiel zu entflammen – das ist unser Ziel. Nicht nur (angehende) Profis, vor allem auch absolute Anfänger sind bei uns willkommen, um gemeinsam zu lernen und Spaß zu haben. Wenn Schüler große Teile ihres Nachmittags oder Wochenendes gerne für ein Brettspiel opfern, dann zeigt das, wie gerne sie dabei sind. Auch die Ruhe und Konzentration, die an Wettkämpfen vorherrscht, überrascht nicht selten die Eltern, die zu Besuch vorbeischauen.

 An Abwechslung fehlt es nicht. Seit 2013 spielen wir neben dem traditionellen „westlichen“ Schachspiel auch die japanische Variante „Shogi“. Mit hervorragender Unterstützung von Frau Pfaff von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Karlsruhe haben wir es bis zur mehrfachen Ausrichtung (und dem Gewinn) der Deutschen Jugendmeisterschaften gebracht. Eine Abordnung unserer Schule war auch schon mehrfach bei Europameisterschaften dabei; besonders denkwürdig die Reise nach Prag im Jahr 2015. Außerdem gab es im Jahr 2017 für besonders interessierte Schüler sogar eine Bildungsreise nach Japan.

Seit zwei Jahren unterstützt uns auch der Badische GO-Verein. Herr Bühler bringt uns neben den chinesischen, koreanischen und thailändischen Schach-Varianten auch die Feinheiten des GO-Spiels näher. Gerade durch die scheinbare Einfachheit lädt das GO ein, es schnell zu lernen und zu spielen. Dass aber doch viel mehr dahintersteckt, ist später eine mehr als angenehme Überraschung.

Mit anfängerfreundlichen Spiele-Sets nehmen wir die Angst vor den exotisch wirkenden Brettspielen. Die Schach AG bietet einen Ausgleich zum schulischen Geschehen am Vormittag. Man lernt die anderen besser kennen und kann neue Freunde finden. Hier ist für jeden etwas dabei.

Shogi-AG

In Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Karlsruhe (DJG). Japanisches Schach und japanische Kultur kennenlernen.

Ausrichtung und Durchführung von Turnieren im Japanischen Schachspiel (bisher drei mal Deutsche Jugendmeisterschaft im Hause ausgerichtet: 2014, 2018, 2019), mehrfach zu Besuch bei uns: Japanische Profispieler. In Kombination mit der Japanisch-AG erfolgte eine Bildungs- und Studienreise nach Japan 2017 für Schüler nach dem Abitur (unter anderem Ralf Schnatterer, Hendrick Jock, Lea Korn).

Erfolge: seit 2013 in den Deutschen Jugendmeisterschaften mit dabei, seit 2015 regelmäßig „Beste Schule“ Deutschlands, seit 2015 mit Abstand größte Shogi-AG in Deutschland (z.T. über 40 Teilnehmer).

  

Foto links: Vizekonsul Yosano von der Japanischen Botschaft in München eröffnet im Bismarck-Gymnasium mit teils feierlichen, teils persönlichen Worten die Deutschen Jugendmeisterschaften 2014.

Foto rechts: So konzentriert geht es beim Spielen zu.

Quelle: http://jugend.shogideutschland.de/2014/5DJM_S1.html

 

GO-AG

Bei uns eine eher junge AG. In Kombination mit dem Badischen Go-Verein. Einführung in das Go-Spiel, Besuch von Turnieren, Kontakt mit asiatischen Profispielern.

Wie die anderen Spiele-AGs bildet auch Go ein angenehmes Gegengewicht zum schulischen Vormittagsprogramm. Spielerisch lernen. Go ist wesentlich schneller und einfacher zu lernen als Schach und spricht andere Schüler an, bietet aber eine mindestens genau so große Tiefe. Von Corona beeinträchtigt, leidet das Go am Bismarck eher und kann leider noch keine vergleichbaren Erfolge vorweisen.

Japanisch-AG

Gemeinsam Grundzüge des Japanischen in gesprochener Sprache und Schrift sowie Japanische Kultur kennenlernen. Bei Essen, Anime und Manga kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Viele eher stille und nicht besonders sprachbegabte Schüler trauen sich trotzdem, zu uns zu kommen und sind meistens gerne geblieben.

Größte Erfolge: Die ehemaligen Schüler Ralf Schnatterer (Abitur 2017) und Lili Heinrich (Abitur 2020) haben bei uns von Grund auf Japanisch gelernt. Ralf begann darauf ein Duales Studium bei einer Japanischen Firma, kombiniert mit einem Auslands-Semester in Tokyo, und konnte sein Vorwissen gut gebrauchen. Lili hat sich voller Begeisterung auch noch selbst Chinesisch beigebracht und studiert inzwischen Asiatische Sprachen kombiniert mit Wirtschaft am Ostasien-Institut Ludwigshafen.

 

Bismarck-Gymnasium gewinnt Deutschen Meistertitel im Japanischen Schach

Shogi, wie das japanische Schach auch genannt wird, ist in Japan Profisport und erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Seit den 90ern werden Deutsche Meisterschaften ausgetragen, seit 2010 auch jährliche Deutsche Jugendmeisterschaften. So traf sich nun am vergangenen Samstag, den 24.6.2017, im Mannheimer Ursulinen-Gymnasium die Elite der deutschen Shogi-Jugend zum Kräftemessen in diesem Brettspiel.
Von den 53 Teilnehmern kamen 35 aus Karlsruhe, davon ganze 30 vom Bismarck-Gymnasium. Erwartungsgemäß sicherte sich das Bismarck den ersten Platz in der Schulwertung, darunter auch die beiden Bismarck-Schüler Gabriel Nill und Veit Fromm mit den Titeln Deutscher Meister und Deutscher Vize-Meister U14, außerdem Lina Nill und Lea Korn mit den Titeln Bestes Mädchen U14 bzw. U18.
Im Vergleich zum europäischen Schach hat Shogi eine höhere Dynamik und Komplexität. Das Brett hat 81 Felder und jede Seite 20 Figuren. Gemeinsam ist beiden Spielen das Ziel mit unterschiedlichen Figuren den gegnerischen König mattzusetzen. Die Figuren verlassen im Shogi aber das Spiel nicht, sondern wechseln die Seite, wenn sie geschlagen werden – ganz wie die gefangenen Samurai im alten Japan. Gespielt wird in Deutschland meist mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten pro Spieler. Ist diese aufgebraucht, stehen nur noch 30 Sekunden pro Zug zur Verfügung.
Trotz des jugendlichen Alters und des anspruchsvollen Spiels zeigten die Teilnehmer der Meisterschaft spannende Partien und sorgten für eine großartige Veranstaltung.

Bismarck-Schüler genießen den ersten Platz in der Schulwertung

Das Bismarck nimmt teil an der Deutschen Meisterschaft im Schulschach

In der Zeit vom 7.-10. Mai hat unser Schachteam in der WK4 (Jahrgang 2002 und jünger) um die Deutsche Meisterschaft im Schulschach mitgespielt. Zuvor hatten die vier Jungs (Arkady Chernykh, Simon Fidlin, Adrian Klant und Max Fidlin) ohne größere Probleme alle lokalen Titel bis hin zur Badischen Meisterschaft errungen. Damit war die sehr beachtliche Qualifikation für die „Deutsche“ geschafft.
Verstärkt durch Ersatzspieler Andrej Ermoshkin und begleitet durch Schach-AG-Leiter Herrn von Roth reiste unser Team in das bei Frankfurt gelegene Bad Homburg, um sich mit den besten Schul-Teams aus ganz Deutschland zu duellieren. Leider wurden auch wir behindert vom Wirrwarr der Bahnstreiks, was für gewisse Ermüdungserscheinungen sorgte. Dennoch spielte man in der „Deutschen“ ebenfalls sehr gutes Schach, so dass in der letzten Runde gar noch ein sensationeller dritter Platz in Reichweite gewesen wäre. Dann musste man der großen Anstrengung der Unternehmung schließlich Tribut zollen und verlor das entscheidende Spiel. Damit wurde im Endeffekt aber immer noch der respektable achte Platz (von 34) belegt. Gratulation an unsere Jungs und weiter so!