fischertechnik-AG beim RoboCup in Vöhringen

In diesem Jahr nahmen zwei Teams der fischertechnik-AG am Qualifikationsturnier des RoboCup Junior in Vöhringen teil. Der im vergangenen Jahr so erfolgreiche RobCross-Roboter von Yannik Tausch, Jakob Vollmer und Magnus Fox hatte einen kompletten „Facelift“ erhalten – die Software zur Erkennung der Objekte und Spuren hatte das Team nahezu vollständig auf Bilderkennung umgestellt. Mit zwei Kameras, zwei Controllern (Raspberry Pi, ftDuino) und einem Modellbau-Akku ging der Roboter hochgerüstet ins Rennen. Leider hakte es bei der Erkennungssoftware noch an ein paar Stellen, sodass der Roboter die Hoffnungen des Teams nicht erfüllen konnte: Nach dem sensationellen vierten Platz im vergangenen Jahr mit 543 Punkten erreichte der Roboter diesmal nur 451 Punkte – und einen (bei 27 Teams immer noch sehr respektablen) Platz 11.

Yannis Storrer und Luca Schuster waren mit ihrem RoboCupie zum ersten Mal dabei und erlebten alle Höhen und Tiefen eines solchen Wettbewerbs – einer der Wertungsläufe misslang wegen eines gelösten Anschlusskabels. Aber sie hielten tapfer durch und erreichten mit 190 Punkten im Einsteigerwettbewerb „Rescue Line Entry“ den 19 Platz (von insgesamt 24 Teams). Im kommenden Jahr werden sie hoffentlich wieder dabei sein – und mit der diesjährigen Turniererfahrung sicher noch besser abschneiden.